zur Homepage - Dr. Schröter

(Rechtshinweis)

Stand: 28. März 2017

Bodenzähler
Flächenverbrauch in der Bundesrepublik Deutschland

Jede Sekunde wird in der Bundesrepublik Deutschland 4,95 m2 Boden neu als Siedlungs- und Verkehrsfläche beansprucht.

 

Zur Zeit beträgt die Siedlungs- und Verkehrsfläche*:

Die Idee des "Bodenzählers" stammt vom
 Bundesamt für Raumentwicklung der Schweiz

 

Die gesamte Fläche der Bundesrepublik beträgt im Vergleich dazu 35.740.900 ha oder 357.409.000.000 m2, wovon 8.552.000.000 m2 Wasserflächen sind.

Das Ausmaß des Flächenverbrauchs wird vielleicht deutlich, wenn man die Siedlungs- und Verkehrsfläche mit der Gesamtfläche der einzelnen Bundesländer vergleicht. Beim derzeitigen Stand entspricht die Siedlungs- und Verkehrsfläche bereits den Flächen der Bundesländer Thüringen, Schleswig-Holstein, Saarland, Berlin, Hamburg und Bremen. 

Zum vergrößern bitte anklicken!

Wenn der Flächenverbrauch im derzeitigen Umfang kontinuierlich weitergeht, wird am 5. August 2054 um 22:55:23 Uhr die Siedlungs- und Verkehrsfläche der Bundesrepublik bereits der Größe von sieben Bundesländern entsprechen! Die Siedlungs- und Verkehrsfläche entspricht dann der Gesamtfläche der oben genannten Bundesländer und zusätzlich der Fläche des Bundeslandes Sachsen! In 1.927 Jahren wird es dann außer Wasserflächen nur noch Siedlungs- und Verkehrsflächen geben, keine Landwirtschaft, keinen Wald! Auf den ersten Blick iist das noch lange hin, aber es ist eine endliche Zeitspanne!

 

Bundesland

Fläche in m2

Kumuliert

Vergleich mit der Siedlungs- und Verkehrsfläche

Deutschland...

357.704.963.000

Bayern

          70.550.000.000  

   357.409.000.000  

 

Niedersachsen

          47.616.000.000  

   286.859.000.000  

 

Baden-Württemberg

          35.751.000.000  

   239.243.000.000  

 

Nordrhein-Westfalen

          34.113.000.000  

   203.492.000.000  

 

Brandenburg

          29.654.000.000  

   169.379.000.000  

 

Mecklenburg-Vorpommern

          23.213.000.000  

   139.725.000.000  

 

Hessen

          21.115.000.000  

   116.512.000.000  

 

Sachsen-Anhalt

          20.452.000.000  

     95.397.000.000  

 

Rheinland-Pfalz

          19.854.000.000  

     74.945.000.000  

 

Sachsen

          18.449.000.000  

     55.091.000.000  

^^^^^^^^^^^^^^

Thüringen

          16.202.000.000  

     36.642.000.000  

 

Schleswig-Holstein

          15.803.000.000  

     20.440.000.000  

 

Saarland

            2.570.000.000  

      4.637.000.000  

 

Berlin

               892.000.000  

      2.067.000.000  

 

Hamburg

               755.000.000  

      1.175.000.000  

 

Bremen

               420.000.000  

         420.000.000  

 

 

Jede Sekunde wird (seit 2015) in der Bundesrepublik 4,05 m2 Boden neu zu Siedlungs- und Verkehrsfläche, das bedeutet rund 17.808 m2 in der Stunde, 42,7 ha in einem Tag. Betrachtet man den gleitenden Vierjahresdurchschnitt als Trend, sind es sogar 66 ha pro Tag! Die versiegelte Fläche macht etwa 50 % der Siedlungs- und Verkehrsfläche aus. Jede Sekunde werden ca. 2,03 m² versiegelt oder etwa 1,02 m² überbaut. 

"Ein Hektar entspricht 10.000 Quadratmetern, das hat die Größe eines quadratischen Häuserblocks, den ein Spaziergänger in etwa fünf Minuten umschreiten kann und in dem – je nach Bauweise – 10 freistehende Einfamilienhäuser mit konventionellem Garten, 40 Einfamilien-Reihenhäuser in „kosten- und flächensparender“ Bauweise oder 250 Geschosswohnungen untergebracht werden könnten" (UBA, 2004: 3). Um einen Hektar in Siedlungs- und Verkehrsfläche umzuwandeln werden derzeit lediglich 33 Minuten und 42 Sekunden benötigt!

Als bebaute Flächen sind definiert: 

Städtisch geprägte Flächen, Industrie-, Gewerbe u. Verkehrsflächen (insbesondere Strassen, Wege, Parkplätze, Bahn, Flugplätze), Abbauflächen, Deponien u. Baustellen, Künstlich angelegte, nicht landwirtschaftlich genutzte Grünflächen.

Diese Angaben basieren auf Daten des Bundesinstitutes für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) und der «Umweltökonomischen Gesamtrechnungen (UGR)» des Statistischen Bundesamtes. (vgl. hierzu ausführlich: Grundlage der Abschätzung der Siedlungs- und Verkehrsfläche).

 

Einige Hintergrundinformationen vom Umweltbundesamt:
"Flächensparen"

"Rund 80 Prozent des Wachstums der Siedlungs- und Verkehrsfläche entfällt auf die Siedlungsnutzungen (einschließlich der Erholungsflächen). Zusätzlich ist nach UBA-Berechnungen knapp die Hälfte des Wachstums der Verkehrsflächen auf den Bau von Erschließungsstraßen für neue Siedlungsgebiete zurückzuführen. Damit verursacht das Wachstum der Siedlungsflächen direkt oder indirekt rund 90 Prozent der gesamten Flächeninanspruchnahme." (UBA, 2004: 2)"

vgl. auch Daten zur Umwelt: Indikator: Flächeninanspruchnahme

 

Interessante Links:

Weitere Bodenzähler:

 

Umweltwirkungen von Wohnsiedlungen

 

Umweltwirkungen des Verkehrs

 

Umweltbarometer Deutschland: Problembereich Boden
vom Umweltbundesamt

 

Flächensparende Siedlungsentwicklung
Ergebnisse einer Untersuchung vom Difu

 

"Wie viele Quadratmeter braucht der Mensch?"
Veranstaltung des Nachhaltigkeitsrates und der Bundesarchitektenkammer am 30.06.2003

 

UBA-Texte 90/03
Reduzierung der Flächeninanspruchnahme durch Siedlung und Verkehr
Materialienband mit Begründungen und Hintergrundinformationen zu Strategien und Maßnahmen
(PDF File, 1,6 MB)

 

Das Faltblatt „Grenzen setzen für Asphalt und Beton“ vom UBA als Download:
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3594.pdf   (PDF/2,5 MB)

 

 

e-mail   f.schroeter@tu-bs.de